Armin-Eck-Fußballschule

Immenreuth. (mez) Einen großen Familien-Nachmittag veranstaltete der Bayern-Stammtisch anlässlich der dreitägigen Fußballschule des Sportvereins. Zahlreiche Gäste nutzten das Wochenende zu einem Besuch auf das SV-Vereinsgelände, um auch den Trainern um den ehemaligen Bayern-Spieler Armin Eck einmal bei ihrer Arbeit über die Schultern zu schauen. Das abschließenden Weltmeisterschaftsturnier mit Siegerehrung bildete das große Finale am letzten Tag. Aber auch für die kleineren Besucher hatten sich die Bayern-Fans die ein oder andere Überraschung einfallen lassen.

Nach dem ersten Camptag am Freitag (wir berichteten) begann der Samstag und Sonntag jeweils mit einem Vormittagstraining bei dem die Spieler altersgerecht in vier Gruppen immer aufgeteilt wurden. Nach dem Mittagessen folgte immer ein kleines Animationsprogramm der Verantwortlichen der Fußballschule. Den Höhepunkt am Samstag bildete das Champions-League-Turnier, bei dem die Kinder Spieler von Chelsea London, Barcelona, Real Madrid und natürlich auch des FC Bayern darstellten. Die drei jüngsten Mannschaften durfte dabei ihr Turnier sogar in der Allianz-Arena austragen - ein durch umgekippte Bierbänke erstelltes Spielfeld, an dessen Seitenrändern die Eltern und Großeltern als Fans ihre Kinder anfeuerten.  

Nach einem zünftigen Weißwurstfrühschoppen am Sonntagmorgen folgte der Familien-Nachmittag des FC Bayern-Stammtisch. Neben einem Kinderschminken wurde dabei ein Luftballonwettbewerb, den Armin Eck startetet und bei dem es eine Stadionfahrt zum FC Bayern zu gewinnen gibt, Kutschenfahrten, eine Hüpfburg, sowie Fahrten mit dem großen roten Feuerwehrauto angeboten. Zudem gab es kostenlose Gutscheine für Pizzen, Eis und Getränke während sich die Eltern bei Kaffee und Kuchen, sowie dem ein oder anderem Weißbier in einem Schatten spendeten großen Zelt ruhig nieder setzen konnten. Bei sommerlichen Temperaturen veranstalteten die Fußballschule ein großes Weltmeisterschaftstunier. Bei den Finalspielen erklangen dabei sogar kurz die Nationalhymnen von Brasilien, Spanien und Deutschland, wobei die Kinder wie ihre großen Vorbilder sich stolz vor ihren Eltern aufstellten.

Ein großer Renner und Ansporn zugleich waren an den drei Tagen auch die Sterne, die die Spieler sich für besondere Leistungen verdienen konnten. Hierbei erhielt der Nachwuchs immer für vorbildliches Verhalten oder ganz einfach nur ein schönes Tor einen kleinen Stern auf sein eigenes Trikot von Claudio Eismann gedruckt, der zusammen mit Armin Eck die Fußballschule betreibt. Aber auch sonst verstanden es die insgesamt fünf lizensierten Trainer hervorragend die Kinder immer wieder durch ständiges Abklatschen, positive Kommentare und Anfeuerungsrufe zu motivieren und zu begeistern. Gerne gaben die Profis bei Gesprächen den anwesenden Nachwuchstrainern des Vereins auch den ein oder anderen Tipp. Ein dickes Lob zollte Armin Eck unter dem Applaus der Eltern bei der großen Siegerehrung aber auch allen Arbeitskräften des Bayern-Stammtisch und des Sportvereins für die vorbildliche Durchführung des dreitägigen Camps.

 

 

 

 

 

 

 

"Komm´ zu uns,

 

spiel mit uns !"