Partnerschaft auf Augenhöhe

Ein Trikot mit allen Unterschriften der Jahn-Spieler der aktuellen Mannschaft der 2. Bundesliga brachte Sebastian Blödt (Zweiter von links) nach Immenreuth als Gastgeschenk mit.

Der Sportverein gehört ab sofort zum Kreis der über siebzig Partnervereine des ostbayerischen Zweitligisten SSV Jahn Regensburg. Mit seiner Teilnahme an der Initiative „Jahn Vereinspartnerschaft“ sichert sich der über fünfhundert Mitgliederstarke SVI attraktive Vorteile.

Zur offiziellen Bekanntgabe kam Jahn-Beauftragter Sebastian Blödt deswegen vor kurzem sogar persönlich nach Immenreuth, um die Unterzeichnung der sechsseitigen Vereinbarung mit dem aktuell nördlichsten Vereinspartner des SSV Jahn Regensburg zu besiegeln. Hierbei ging der Manager für das Fan- und Mitgliederwesen des SSV Jahn auch auf die Ziele der „Partnerschaft auf Augenhöhe“ mit den Amateurvereinen in Ostbayern ein, wie es Sebastian Blödt eingangs formulierte. Der Jahn bietet hierbei ein Netzwerk an, von dem beide Seiten gegenseitig profitieren.

Im Kern dieses Gedankens geht es um einen gemeinsamen Erfahrungs- und Wissensaustausch, sowie die Steigerung in der öffentlichen Wahrnehmung. „Die Partnerschaft mit dem sportlichen Aushängeschild der Region Ostbayerns Jahn Regensburg macht uns im Verein sehr stolz“, betonte erster Vorsitzender Jürgen Lautner zusammen mit seinem Stellvertreter Stefan König. Sebastian Blödt erläuterte bei strahlendem Sonnenschein auf dem SV-Vereinsgelände einige Beispiele der Jahn-Vereinspartnerschaft, die leider nicht mehr im laufenden Jahr, aber dafür im Frühjahr nächsten Jahres beginnen werden.

Seit Jahren setzt der SSV Jahn auf eine enge Verzahnung zwischen Profi- und Amateurfußball, denn ohne Spitze keine Breite und umgekehrt, betonte der Jahn-Vertreter aus der Domstadt. Auf einen engen Austausch zwischen dem Profifußball und den Amateurvereinen wird deswegen von der Vereinsführung her großen Wert gelegt, betonte Sebastian Blödt.

Unsere Jüngsten im Verein nahmen vor einigen Jahren als Einlaufkinder für ein Heimspiel des SSV Jahn teil, erinnerte Jugendleiter Stefan König. Schon damals war die angenehme Atmosphäre der großen Jahn-Familie spürbar. Der Verein legt viel Wert auf Glaubwürdigkeit und Bodenständigkeit, ergänzte auch der SV-Ehrenamtsbeauftragte Roman Melzner, der vor allem Jahn-Geschäftsführer Christian Keller als einen der verlässlichen Erfolgsfaktoren in Regensburg hält, der diese Werte verkörpert und täglich auch vorlebt.

Ein weiterer Bestandteil der Jahn Vereinspartnerschaft ist eine jährlich stattfindende Netzwerkveranstaltung aller Partnervereine in Regensburg. Bei Fach- und Impulsvorträgen rund um den Sport, aber auch zu kaufmännischen Themen steht vor allem auch die Suche nach talentierten Nachwuchskickern aus der Region im Vordergrund. Sebastian Blödt überbrachte deswegen auch die Grüße von Christian Martin, dem Leiter des Jahn-Nachwuchsleistungszentrums „Jahnschmiede“.

Zudem erhält der Sportverein zukünftig unter anderem in jeder Saison vergünstigte Tageskarten für ein ausgewähltes Heimspiel des SSV Jahn. Diese Karten sollen vor allem an die Nachwuchsabteilung sowie die vielen ehrenamtlichen Helfer im Verein weitergegeben werden. Der Sportverein nimmt zudem unter den über siebzig Partnervereinen auch an einer jährlichen Verlosung für ein Freundschaftsspiel gegen den Jahn teil, sowie an der Verlosung an der kostenfreien Nutzung des Jahn-Mannschaftsbusses für beispielsweise ein SVI-Auswärtsspiel.

Mit einem kleinen Präsent verabschiedete das SVI-Trio den Vertreter aus der Domstadt, der sich viel Zeit für die Verantwortlichen nahm und sich die Geschichte, die Sportanlagen und deren Entstehung ausführlich erklären ließ. Die Vereinbarung zwischen beiden Vereinen läuft vorerst bis ins Jahr 2024. Aufmerksam auf die Kooperation zwischen dem SVI und dem Jahn werden in Zukunft die Besucher bei SV-Heimspielen anhand einer großen Werbebande am Hauptspielfeld, sowie der Jahn-Partner-Vereinsplakette am Zugang der Anlage.  

 

 

 

 

 

 

 

"Komm´ zu uns,

 

spiel mit uns !"