Großes Lob ans Ehrenamt

Mit ihrem zahlreichen Erscheinen bewiesen die Mitglieder des Sportvereins ihr Interesse und ihre Verbundenheit mit ihrem SVI, freute sich erste Vorsitzende Jürgen Lautner bei der Jahreshauptversammlung im voll besetzten Sportheim.

Immer mehr Ehrenamtliche engagieren sich beim Sportverein. Durchwegs erfreuliche Berichte gab es deswegen bei der Jahreshauptversammlung. Großes Lob erhielt die komplette Vorstandschaft um ihren Vorsitzenden Jürgen Lautner von den Mitgliedern.

Der Vorsitzende freute sich eingangs über ein voll besetztes Sportheim, wodurch die Verbundenheit der Mitglieder mit ihrem SVI zum Ausdruck kommt, so Lautner. Nach einem Totengedenken für das im letzten Jahr leider verstorbene langjährige Mitglied Hans Reichenberger ging er auf seinen Rechenschaftsbericht ein. Der Mitgliederstand beträgt derzeit 555 Mitglieder, wobei vor allem im Nachwuchsbereich ein spürbarer Zulauf stattfindet. Rund 170 Kinder und Jugendliche werden mittlerweile ganzjährlich ehrenamtlich von unseren Trainern aktiv betreut, so der SV-Boss.

Der Verein hat sein Angebot erneut erweitert und wächst durch Kinderturnen, Zumba mit neu jetzt sogar drei Gruppen (Bambini, Teenies und Erwachsene) sowie der neu gegründeten Abteilung Radsport weiter an. Auch über die neue Übungsleiterin Angelika Kastner für Pilates freute sich der Vorstand. Ein Plus an Übungsleitern bedeutet auch eine höhere Förderung des Bayerischen Landessportvereins, der auf Qualität bei den Sportstunden hohen Wert legt, betonte der Redner. Viele der Aktivitäten auch außerhalb des Sports findet man zudem auch auf der Homepage des Sportvereins.

Da das Vereinssteuerrecht immer mehr in den Fokus rückt, gab es zwei Informationsabende zum Thema „Steuerrecht im Verein“ durch das Steuerbüro CPA aus Kemnath, welche von den umliegenden Vereinen sehr gut angenommen wurden. Er dankte dabei dem Referenten des Abends Gerald Weinrich, der selber erster Vorsitzender des Landesligisten TSV Neudrossenfeld ist. Durch die vielen Feste und Veranstaltungen, bei denen nicht nur die aktiven Sportler immer fleißig mit Hand anlegen, konnte die Kassenlage deutlich verbessert werden.

Er ging dabei auf die Partynacht Summer-Vibes oder das Starkbierfest ein, zu dem er auch dieses Jahr am Samstag, den 29. Februar alle Mitglieder einlud. Es spielen die „Stoapfälzer Spitzbaum“, die bereits beim 90-jährigen Vereinsjubiläum für eine super Stimmung sorgten. Auch der laufende Betrieb der Vereinsgaststätte selber wurde regelmäßig erweitert durch monatliche Aktionen,  wie das Karfreitagsfischessen oder verschiedene Burger- und Schnitzelabende.

Lautner bedankte sich auch bei allen fleißigen Händen, die bei der Kirchweih, die im Sportheim gleich an drei Tagen gefeiert wurde, mitgeholfen haben und wodurch auch so mehr Leben in unser Vereinsheim kommt. Mit dem Sängerbund, die das Sportheim als neues Vereinslokal auserkoren haben, kann der Umsatz ebenso gesteigert werden. Dies sind alles Gelder, die letztendlich auch wieder dem Kinder- und Jugendsport zu Gute kommen, bedankte sich der Vereinsvorsitzende für jegliche Unterstützung.

Der Verein war zudem präsent beim Bürgerfest, beim Fronleichnamsumzug und am Volkstrauertag, wobei der Dank an alle Fahnenträger ging. Das Ehrenamt wird im Verein nach wie vor groß geschrieben, freute sich der Vorsitzende besonders. Baulich wurde der Vorplatz entwässert, eine neue Wasserleitung gezogen, die aufgrund der großen Hitze im Sommer notwendig wurde und die komplette Sanierung des Tennisplatzes fertiggestellt. Die Wand zum Schützenhaus wurde gestrichen und der Schutzzaun zur Straße am Schützenparkplatz wurde aufgestockt.

Ebenso wurde ein neuer Rasenmäher angeschafft, wobei sich der Vorsitzende beim Rasenplatzpflegeteam um Erich Hader, Siegfried Enders und Felix Kolb stellvertretend bedankte. Unser Platz sowie das gesamte Gelände ist in einem Topzustand, zeigte sich der SV-Chef sehr zufrieden. Sein Dank galt auch dem Seniorenteam, welches vieles regelmäßig im Hintergrund zuverlässig leistet, damit das Sportgelände in einem sehr guten Zustand auch bleibt.  

Jürgen Lautner dankte abschließend auch allen Sparten- und Übungsleitern, den Betreuern in den verschiedenen Sparten, sowie dem Förderverein Fußball um ihren Vorsitzenden Kurt Schmidt. Großes Lob erhielt auch der einzige Fußball-Schiedsrichter des Vereins Matthias Wolf. Der SVI-Vorsitzende sagte ein herzliches „Vergelt´s Gott“ auch an sein Vorstandsteam, mit dem er sich jeden Monat mindestens einmal trifft.

Der Schatzmeister Peter Heindl berichtete ausführlich und transparent von soliden Kassenverhältnissen. Ihm bescheinigten die beiden Revisoren Maria Bock und Roman Melzner eine einwandfreie Kassenführung. Melzner stellte anschließend die einstimmige Entlastung der kompletten Vorstandschaft fest. Jürgen Lautner und sein Stellvertreter Stefan König führten anschließend Ehrungen für langjährige treue Mitglieder durch (Bericht folgt).

Bei seinem Grußwort dankte zweiter Bürgermeister Josef Hecht dem Verein für seine ehrenamtliche Arbeit. Er überreichte dem Vorsitzenden ein Kuvert mit einer Spende eines verstorbenen ehemaligen Mitglieds des Sportvereins, der den Fußballern im Verein jahrzehntlang verbunden war. Eine weitere gute Nachricht hatte der zweite Vorsitzende des Vereins Stefan König für Jürgen Lautner mitgebracht, der sich hierüber sichtlich freute (Bericht folgt).

 

 

 

 

 

 

 

"Komm´ zu uns,

 

spiel mit uns !"