Saison noch nicht abgehakt

Den Jahresrückblick  über die Saison 2018/19 und dies laufende Saison 2019/20 der SV-Seniorenfußballer gab deren Abteilungsleiter Florian Stelzl bei der Jahreshauptversammlung.

Da man die gesamte Rückrunde nur drei Punkte geholt hatte, war das Thema Aufstieg letzte  Saison schnell vom Tisch. Die Saison wurde mit dem 5. Platz abgeschlossen. Die 2. Mannschaft hat die vergangene Saison aber immerhin mit einen guten 4. Platz abgeschlossen. Trotz der bescheidenen Rückrunde hatte man mit Daniel Kaufmann nur einen Abgang und der Wechsel stand zudem schon seit der Winterpause fest, so Stelzl. Diesem einen Abgang standen sieben Neuzugänge gegenüber.  Besonders erfreulich, so Stelzl sei, dass mit Moritz Ullmann, Lukas Hösl, Jan Brunner, Alex Merkl, Malik Kohlschmidt insgesamt fünf Jugendspieler in den Herren Kader nachrückten. Und mit Jan Matuseck und Lukas Sell (beide von SC Altenblos) bekam man nochmal zusätzliche Verstärkung für die Offensive.

Mit den ganzen Neuzugängen ging es dann ins Trainingslager nach Karlsbad. Dieses war ein voller Erfolg, vor allem für die Kameradschaft und natürlich auch für die Fitness. Generell wurde die komplette Vorbereitung voll durchgezogen und man konnte fit und selbstbewusst in die neue Serie starten. Mit einem Auftaktsieg startete man dann gleich perfekt in die neue Serie, freute sich der Spieler des ersten Seniorenteams. Es folgten drei weitere Siege am Stück. Mit Dominik Wießner und Andre Lehnert kamen dann überraschende zwei Neuzugänge erfreulicherweise noch hinzu. Beide  waren ablösefrei und konnten sofort in den Spielbetrieb einsteigen.

Mit zehn Siegen, drei Unentschieden und drei Niederlagen belegt man aktuell den 4. Platz. Mit einem Spiel und zwölf Punkten Rückstand auf den ersten Platz und elf Punkten auf dem Zweitplatzierten sieht die aktuelle Tabelle nicht so rosig aus, aber wir werden sicherlich noch nicht die Saison abhaken, versprach Stelzl allen SV-Fans. Ab dem 18. Februar beginnt eine fünfwöchige Vorbereitung bevor es am 22. März gegen Haidenaab in die Rückruckende geht. An gesellige Unternehmungen erinnerte Stezl wie an das jährliches „Kirwa umispüln“ und die Weihnachtsfeier. Zum Abschluss bedankte er sich bei Schiedsrichter Matthias Wolf, den Betreuern Stefan Popp und Siggi Enders, den Jugendtrainern, dem Rentner-Team, dem Platzwart Felix Kolb, den Platzkassieren und allen Grillmeistern. Ebenso dankte er dem Hartplatzteam, ohne die keine Vermietung der Anlage stattfinden könnte.

 

 

 

 

 

 

 

"Komm´ zu uns,

 

spiel mit uns !"