JHV - Bericht Nachwuchsfußballer

Immenreuth. (mez) Den Jahresrückblick über den Jugendfußball bei der Jahreshauptversammlung des Sportvereins gab deren Jugendleiter Stefan König. Rund 80 Kinder und Jugendliche sind aktiv im Spielbetrieb. Der Jugendleiter appellierte sich ehrenamtlich zu engagieren, da die wichtigsten Bausteine im Fußball Trainer und Betreuer sind. Er appellierte deswegen daran, wer Lust und Laune hat, ob jung oder alt, das motivierte Team im Nachwuchsfußball zu verstärken. 

Zum Saisonende 2014/15 waren rund 80 Kinder im Alter zwischen 4 und 18 Jahren aktiv bei der Jagd um das runde Leder dabei, so König eingangs. Stolz sei man dabei auf insgesamt 3 eigene Mannschaften in den Altersklassen G- bis E-Schüler. Insgesamt mit 4 Mannschaften haben eine Spielgemeinschaft mit dem Nachbarverein SV Kulmain in der A- bis D-Jugend gebildet. Die Kinder und Jugendlichen wurden von zehn Trainern betreut. Zu Saisonbeginn 2015/16 ist der Zuspruch an jungen Fußballern ungebrochen groß, wobei mittlerweile nur noch drei von insgesamt sieben Mannschaften eine Spielgemeinschaft bilden, welche jetzt sogar von 12 Betreuern trainiert werden.

Der Dank des Jugendleiters galt bei der G-Jugend den Betreuern Michael Prechtl, Gottfried Vogl und Andreas Prechtl. Sie haben sich in den letzten beiden Jahren sich um rund 20 Kinder gekümmert. Aufgrund des jungen Alters der Kicker und auch Kickerinnen wurde an noch keinem Spielbetrieb teilgenommen und nur Freundschaftsspiele und Turniere ausgetragen. Die F-Jugend wird betreut durch Jürgen Schönfelder, Stefan Schlicht und den Jugendleiter selbst. Hier sind rund 15 Kinder ebenso begeistert mit voll bei der Sache, schwärmte König. In der Fair-Play-Liga finden sich die Fußballer zwar noch in der zweiten Tabellenhälfte wieder, jedoch mit steigender Tendenz nach oben. Die E-Jugend mit 15 Kindern wurde letzte Saison durch Siegfried Bayerl und Christopher Hörl wie immer zuverlässig betreut.

Seit der Saison 2015/16 werden die noch immer 9 Kicker von Andreas Bayerl trainiert, wobei man auch in der Halle an Spielen teilnimmt. Die D-Jugend hatte in der Saison 2014/15 in der Frühjahrsrunde eine Spielgemeinschaft mit dem SV Kulmain. Die Spieler wurden dabei trainiert von Dieter Schmidt und Jacob Schmid ( beide SV Kulmain). Insgesamt waren knapp 20 Kinder aktiv, davon die Hälfte aus Immenreuth. Man belegte den 4. Platz in der Gruppe. Seit der aktuellen Herbstrunde werden die Nachwuchskicker durch Siegfried Bayerl und Christopher Hörl trainiert, wobei aufgrund der Spielerdecke mit 15 Kindern keine Spielgemeinschaft mehr nötig ist.

Die C-Jugend hatte in der Saison 2014/15 (Frühjahrsrunde) eine Spielgemeinschaft mit dem SV Kulmain. Die Betreuung erfolgte durch Patricia Sieber und Johannes Heidenreich (beide SVI), wobei jeweils wieder die Hälfte der knapp 20 Kinder aus Immenreuth kommen. Seit der Saison 2015/16 (Herbstrunde) werden die die Kicker von Christoph Zembsch, Gerhard Tretter und Dominik Kastner erfolgreich trainiert. Die B-Jugend
bildet ebenso eine Spielgemeinschaft mit den SV Kulmain, wobei die beiden Trainer Klaus Brunner und Matthias Pocker ebenso voll bei der Sache sind. Die knapp 15 Spieler qualifizierten sich für die sogenannte  Leistungsgruppe und haben dort mit dem 3. Platz den Aufstieg nur knapp verpasst. Seit der Herbstrunde belegt man in der Qualigruppe den 3. Platz und hat sich so wiederum für die  Aufstiegsrunde qualifiziert.

Die A-Jugend bildete in der Saison 2014/15 ebenso eine Spielgemeinschaft mit dem SV Kulmain, wobei die Kicker von Danny Prechtl mit Unterstützung der B-Jugend Betreuer trainiert wurde. Seit der Saison 2015/16 besteht die Spielgemeinschaft mit dem SV Kulmain und zusätzlich dem ASV Haidenaab aus immer noch 15 Kickern, welche seither von Harald Biersack Harald (ASV Haidenaab) und Markus Bayerl (SV Kulmain) trainiert werden. Der Jugendleiter bedankte sich auch bei allen Eltern für die Fahrdienste, das Dressen waschen und die Verpflegung der kleinsten Kicker und Kickerinnen. Um auch weiterhin die Seniorenfußballer mit Spielern zu versorgen, ist ein guter Unterbau wichtig. Keine G- bis A-Jugend zu haben, bedeutet irgendwann kein Unterbau für die Erste Mannschaft mehr, wodurch sehr schnell die Betreuer für den Nachwuchs wegbrechen. 

Bericht Alte-Herren-Mannschaft

Immenreuth. (mez) Kurz und bündig fiel der Bericht der Alte-Herrenmannschaft bei der Jahreshauptversammlung des Sportvereins aus (wir berichteten). Deren sportlicher Leiter Albert Reger hatte 16 Freundschaftsspiele für das abgelaufene Jahr ausgemacht, von denen allerdings sieben Partien abgesagt werden mussten. Der Grund dafür, dass davon gleich fünf Spiele von Seiten des SVI abgesagt wurden, war die Tatsache, dass die AH-Spieler oftmals in der zweiten Seniorenmannschaft mit aushelfen mussten und so das eigentliche AH-Spiel am Wochenende ausfiel. Von den restlichen neun Spielen konnten zudem nur zwei gewonnen werden, jedoch stand der olympische Gedanke "Dabei sein, ist alles!" stets im Vordergrund. Immerhin schossen die Alten-Fußball-Hasen in den neun Spielen stolze 22 Tor, was einem Schnitt von zweieinhalb Toren entspricht, rechnete Albert Reger vor. Erfreulich war zudem, dass es seit langer Zeit wieder einmal weder eine gelbe noch rote Karte gab, weder für einen eigenen noch für einen gegnerischen Spieler. Reger bedankte sich in diesem Zusammenhang bei Siegfried Enders, der die Heimspiele der Alten-Herren immer zuverlässig leitet, sowie bei seinen Sportkameraden Jürgen Langesteiner, Matthias Hösl und Roland Schöler, die ihm bei der Organisation des Saisonablaufs immer mit Rat und Tat zur Seite standen. Die Pflege der Kameradschaft stand nach jedem Freundschaftsspiel immer im Vordergrund, betonte Regner, weswegen man mittlerweile auch zum vierten Mal einen Ausflug zum Annafest nach Forchheim im August und eine dreitägige gesellige Bergwanderung in die Hohentauern nach Österreich im September unternahm, die vom Vorsitzenden des Fußballfördervereins Kurt Schmidt dankenswerterweise angeführt und organisiert wurde. Der mittlerweile traditionelle Jahresabschluss fand am Volkstrauertag in Beerhof statt.   

 

 

 

 

 

 

 

"Komm´ zu uns,

 

spiel mit uns !"