Bericht Tischtennisabteilung zu SVI-JHV

Immenreuth. (mez) Den Bericht der Tischtennis-Abteilung gab der Spartenleiter und zweite Vorsitzende des Vereins Jürgen Lautner bei der Jahreshauptversammlung des Sportvereins (wir berichteten). Viel Grund zum Feiern hatten die vier Mannschaften wieder aufgrund ihrer sportlichen Erfolge. Auch die beiden Jugendteams machen positiv auf sich aufmerksam. Johann Stiegler wurde zum Ehrenspielführer ernannt.

Traditionell startete die Abteilung zum Jahresbeginn 2015 mit der Vereinsmeisterschaft der Herren.  Nach der Gruppenphase spielten die Herren die weiteren Finalrunden im K.O.-System aus. Am Ende setzte sich Werner Scherm verdient die Vereinskrone auf. Das Doppelfinale entschieden das Duo Norbert Stelzl und Jürgen Lautner für sich. Im Anschluss gab es den jährlichen Stärkeumtrunk mit Brotzeit, so Lautner. Die Rückrunde der Saison war von vielen Überraschungen geprägt. Lange Zeit spielte die erste Mannschaft in der 2. Bezirksliga mit dem Rücken zur Wand. Der Klassenerhalt wurde im Endspurt aber dennoch eingefahren. 

Für eine faustdicke Überraschung sorgte hingegen die zweite Mannschaft im Kreisligaoberhaus. In der vergangenen Saison nur knapp dem Abstieg entgangen, brachte die junge Mannschaft die Favoriten aus Erbendorf und Wiesau gewaltig durcheinander. Am Ende standen die Spieler des SVI als ungeschlagener Meister der Kreisliga fest. Mit 15 Siegen und nur einem Unentschieden sorgten sie für den zweiten Aufstieg einer zweiten Mannschaft nach 2001 in der Vereinsgeschichte, zeigte sich Jürgen Lautner zu Recht stolz über die beständige Leitung seiner Mannschaftskameraden.

Angespornt von der zweiten Mannschaft sorgte auch die dritte Mannschaft in der 2. Kreisliga für Furore. Ihr gelang überraschend ebenso ungeschlagen der Meistertitel in der 2. Kreisliga und damit der Aufstieg in die höchste Kreisligaspielklasse, so der Abteilungsleiter. Die vierte Mannschaft erreichte in der 3. Kreisliga einen beachtlichen 3. Platz. Im Jugendbereich schickte man zwei Mannschaften in der Kreisliga ins Rennen. Lange Zeit führte die erste Jugendmannschaft die Tabelle an, man musste sich am Ende aber leider mit der Vizemeisterschaft zufrieden geben. Die zweite Mannschaft erreichte auf Anhieb Platz 5.

Auf verschiedenen Turnieren brachten es die Nachwuchsspieler zudem des Öfteren auf die vorderen Plätze. So erreichte Robin Reithmeier, Tobias Kraus und Celine Müller das Halbbezirksbereichsturnier. Denise Reichenberger gelang sogar die Teilnahme am Bezirksbereichsturnier der besten Spielerinnen im Schülerbereich der Oberpfalz. Die Sommerpause wurde mit vielen Meisterschaftsfeiern ausgefüllt. Ebenso gab es mit Bernhard Michl vom Ligakonkurrenten TSV Erbendorf einen spektakulären Spielerwechsel zum SV Immenreuth. 

Das Engagement von Gründungsmitglied der Sparte Tischtennis Johann Stiegler wurde zudem ausführlich gewürdigt. Dieser feierte mittlerweile sein 40-jähriges Abteilungsdasein bei der Sparte. In all den Jahren war er Mannschaftsführer in den jeweiligen Mannschaften. Jürgen Lautner würdigte ihn mit der bisher einmaligen Auszeichnung als Ehrenspielführer der Sparte. Verschiedene Ausflüge, Grillfeste und Radtouren füllte die Sommerpause aus, so der Redner weiter.

Zur neuen Saison wurden wieder vier Herren- und eine Jugendmannschaft ins Rennen geschickt. Die erste Mannschaft spielt zur Zeit eine beachtliche Saison in der 2. Bezirksliga, wobei man nichts mit dem Abstieg zu tun hat, zeigte sich Lautner erleichtert. Für die zweite und dritte Mannschaft ist der Klassenerhalt das erhoffte Ziel. Im Jugendbereich konnte der Kreispokal gewonnen werden. Lautner wies am Ende seines Berichts darauf hin, dass durch die hohe Trainings- und Spielbetriebsintensität der Sparte die Halle vollkommen ausgebucht ist und dankte allen Gönnern und Freunden der Sparte Tischtennis. 

 

 

 

 

 

 

 

"Komm´ zu uns,

 

spiel mit uns !"