Hohe BLSV-Auszeichnung für Erich Hader

2. Vorsitzender Jürgen Lautner gratulierte dem SVI-Vorsitzenden Erich Hader zu einer der höchsten BLSV-Auszeichnungen. Auch bei Ehefrau Renate, die ihrem Erich immer den Rücken freihält, bedankte sich Lautner mit einem Blumenstrauß.

Immenreuth. (mez) Der Sportverein zeichnete seinen ersten Vorsitzenden Erich Hader bei dessen Geburtstagsfeier mit einer der höchsten Ehrungen des Bayerischen Landessportverbandes aus. Der zweite Vorsitzende Jürgen Lautner verlieh dem SVI-Chef, der zusammen mit rund siebzig Verwandten, Freunden und Weggefährten seinen siebzigsten Geburtstag im Sportheim feierte, die BLSV-Verdienstnadel in Gold mit Brillanten und Kranz. In einer kleinen Laudatio ging Lautner auf die Verdienste von Hader ein.

Lange habe man sich in der Vorstandschaft überlegt, wie man seinem ersten Vorsitzenden eine Freude machen kann, so Lautner eingangs. Diese Ehrung des BLSV habe im Verein bisher noch kein Mitglied erhalten, da sie an strenge Auflagen und Punkte, die zu erfüllen sind, gebunden ist. Nur wer über 45 Jahre eine führende Rolle im Verein inne hat, kann diese erhalten. Erich Hader ist nach den Aufzeichnungen im Jahre 1960 in den Sportverein eingetreten und somit über fünfzig Jahre Mitglied. Er erlebte so viele Höhen und Tiefen des Vereins in all den Jahrzehnten mit wie beispielweise dem Bau des Sportheimes ab dem Jahre 1964, in dem an diesem Tag gefeiert wurde. Die Sportanlagen wurden dabei immer wieder mit hohem finanziellen Aufwand saniert und auch ausgebaut, so Lautner.

Einen großen Verdienst daran hatte dabei immer Erich Hader, ohne dessen Bau- und Sachverstand, vieles nicht möglich gewesen wäre. Nicht zuletzt als Jahrzehnte langer Schatzmeister des Vereins musste er oftmals aufzeigen, dass man Wünschenswertes vom Notwendigen immer wieder trennen muss. Lautner erinnerte auch an den Bau des Tennenplatzes mit Kleinrasenspielfeld, Beachvolleyballplatz und Flutlichtanlage vor ein paar Jahren unter der Regie des ersten Vorsitzenden. Hier erhielt der Verein sogar die bayernweite Auszeichnung Quantensprung 2020 für sein vorbildliches Engagement. Nach seiner Jahrzehnten langen Tätigkeit als Kassier half Hader dem Verein im Jahre 2005 erneut aus der Klemme, als dieser kurz vor seiner Auflösung stand, da sich kein neuer erster Vorsitzender fand.

Für seine Verdienste erhielt der Jubilar im Jahre 1983 bereits die vereinsinterne bronzene und im Jahre 2003 die goldene SVI-Verdienstnadel. Vom Deutschen Fußballbund wurde Hader im Jahre 2012 mit einer Sonderehrung des DFB-Ehrenamtspreises ausgezeichnet. Der Jubilar bedankte sich für die gelungene Überraschung, die ihm seine Vorstandskollegen in „sein“ Sportheim mitgebracht hatten. „Ich selber habe in all den Jahren nie eine Sportart im Verein selber ausgeübt, sondern wollte immer meinen Teil für die Allgemeinheit mit beitragen“, berichtete Erich Hader. Frage nicht was der Verein für dich tun kann, sondern was du für den Verein tun kannst, lautet auch heute noch das Motto mit dem der rührige erste Vorsitzende jede Jahreshauptversammlung beschließt.

 

 

 

 

 

 

 

"Komm´ zu uns,

 

spiel mit uns !"