Armin-Eck-Fußballschule 2014

Immenreuth. (mez) Ein dreitägiges Fußballfest auch für die gesamte Familie veranstaltete der Sportverein. Knapp fünfzig Kinder und Jugendliche tummelten sich am vergangenen Wochenende auf dem Sportgelände des SV Immenreuth an der SOS-Kinderdorf-Straße. Zahlreiche Gäste nutzten zudem den Familien-Nachmittag am Sonntag zu einem Besuch auf das Vereinsgelände, um den Trainern um den ehemaligen Bayern-Spieler Armin Eck mit seiner Fußballschule bei ihrer Arbeit über die Schultern zu schauen. Das abschließenden Weltmeisterschaftsturnier mit Siegerehrung bildete das große Finale am letzten Tag. Zum Public Viewing des Viertelfinalspiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft am ersten Tag kamen rund 150 Zuschauer.

Am ersten Camptag am Freitag folgte nach den ersten Trainingseinheiten und einem gemeinsamen Abendessen ein Holland-Turnier. Die Siegerehrung hierzu zog sich bis nach Anpfiff des Viertelfinalspiels Deutschland gegen Frankreich hin, was den jungen Teilnehmern des Fußballcamps aber anscheinend egal war und so den Eltern und Verantwortlich bewiesen, dass sie den eigenen aktiven Sport dem ihm Fernsehen erfreulicherweise klar vorziehen. Anschließend war die Spannung bei den Kindern dennoch groß, als man gemeinsam mit seinen Eltern und auch Großeltern dem Schlusspfiff und dem Sieg gegen Frankreich in Brasilien entgegen fieberte.

Der Samstag und Sonntag begann jeweils wieder mit einem Vormittagstraining bei dem die Spieler altersgerecht in vier Gruppen (Real Madrid, Atletico Madrid, Chealsea London und Borussia Dortmund) immer aufgeteilt wurden. Nach dem Mittagessen folgte immer ein kleines Animationsprogramm der Verantwortlichen der Fußballschule. Trainiert wurden die Nachwuchskicker dabei von den ehemaligen Bundesligaprofi Armin Eck (FC Bayern, Hamburger SV), dem Bayernliga-Trainer Claudio Eismann, sowie Fabian Nelkel (SpVgg Bayreuth) und von der Immenreutherin Patricia Sieber, die letztes Jahr als Nachwuchstrainerin beim FC Nürnberg tätig war.

Die jüngste Gruppe (4-6 Jahre) wurde an den drei Camptagen wieder betreut vom ehemaligen Bundesligaprofi Heinz Schneider (FC Nürnberg, SpVgg Bayreuth). Dieser verstand es wie bereits im Vorjahr wie kein Zweiter den Nachwuchs für das runde Leder zu begeistern. Schneider richtete am letzten Tag sein Weltmeisterschaftsturnier mit den jüngsten Teilnehmern sogar im legendären brasilianischen Maracana-Stadion aus - ein durch umgekippte Bierbänke erstelltes Spielfeld, an dessen Seitenrändern die Eltern und Großeltern als Fans ihre Kinder anfeuerten. Beim Familien-Nachmittag am Sonntag gab es neben einem Kinderschminken, einer großen Hüpfburg auch einen Luftballonwettbewerb, bei dem es wertvolle Preise zu gewinnen gab.

Die Eltern und Großeltern verpflegten sich einstweilen mit Kaffee und Kuchen, sowie dem ein oder anderem kühlen Weißbier in einem Schatten spendenden großen Zelt. Ein großer Renner und Ansporn zugleich waren bei den Kindern an den drei Tagen auch die Sterne, die man sich für besondere Leistungen verdienen konnte. Hierbei erhielt der Nachwuchs für ein schönes Tor oder einfach nur für vorbildliches Verhalten einen kleinen Champions-League-Stern auf die Brust seines eigenen Trikots von Claudio Eismann gedruckt, der zusammen mit Armin Eck die Fußballschule betreibt. Ein dickes Lob zollte Armin Eck unter dem Applaus der Eltern bei der großen Siegerehrung allen rund vierzig ehrenamtlichen Arbeitskräften des Sportvereins für die Durchführung des dreitägigen Camps. 

AEFS-Flyer 2014.pdf
PDF-Dokument [1.5 MB]

 

 

 

 

 

 

 

"Komm´ zu uns,

 

spiel mit uns !"